Hochleistungsorganisation
Dr. Patrick Fritz








 Hochleistungsorganisation als kostenloses Buch (Teil 1)









1 Einleitung

1.1 Problemstellung
Prozess- und Projektmanagement können erheblich zur Effizienz in einer Organisation und somit zum Unternehmenserfolg beitragen, frei nach dem Motto „do the things right“. Prozesse und Projekte zu managen hat sich regelrecht zu einem Modetrend entwickelt, in welchem viele Unternehmen eine mögliche Erfolgschance gesehen haben.

Aus diesem Grund wurde Prozess- und/oder Projektmanagement eingeführt, ohne exakt zu wissen um was es sich dabei eigentlich handelt. Nicht alle dieser Unternehmen waren mit Erfolg gekrönt, wie zum Beispiel das Toll Collect – Projekt, welches die Einführung eines LKW-Mautsystems für deutsche Autobahnen zum Ziel hatte. Das Budget wurde überschritten, der Termin konnte nicht eingehalten werden und die Funktionalität diverser Geräte war nicht gewährleistet (Vgl. Kühl/Matthiesen/Schnelle 2005, S. 22).

Die Ursachen dieser Probleme können nach Meinung der Autoren darauf zurückgeführt werden, dass jedes Unternehmen Prozess- und auch Projektmanagement auf unterschiedliche Weise definiert und auch praktiziert. Beides sind große Themenkomplexe mit einer breiten Methodenvielfalt, die bei fehlerhafter Anwendung ein unerwünschtes Ergebnis liefern, dem Unternehmen sogar Schaden zufügen können. Unternehmen und deren Manager sind aufgrund der komplexen Rahmenbedingungen schlecht informiert bzw. unzureichend mit der Thematik vertraut.

Manager haben einfach nicht die Zeit sich der Fülle von Informationen über Prozess- und Projektmanagement zu widmen, einen Überblick zu schaffen und die für das eigene Unternehmen sinnvollen und nötigen Praktiken herauszufiltern sowie einzuführen. Bis dato existiert kein Prozess- und Projektmanagement Modell, welches ein Unternehmen erfolgreich und ohne großen Aufwand anwenden kann. Beide Konzepte, samt ausgewählten Methoden, können unserer Überzeugung nach in einem einzigartigen Modell kombiniert werden, da Prozesse und Projekte grundsätzlich dasselbe Ziel verfolgen, die Abläufe in einem Unternehmen effizient zu gestalten.

1.2 Zielsetzung
Die Lösung für die dargelegte Problemstellung ist die Entwicklung eines integrierten Prozess- und Projektmanagement (IPPM) Modells. Dabei soll auf keinen Fall sinnlos Neues erfunden werden. Die relevanten Informationen beider Konzepte werden auf einen gemeinsamen Nenner gebracht, um dadurch die Komplexität der Thematik zu verringern. Somit ergibt sich für die Autoren folgende Zielsetzung: Entwicklung eines integrierten Management-Modells aus Prozessund Projektmanagement.

1.3 Aufbau der Arbeit
Das Ziel der Arbeit ist es, eine sowohl theoretisch fundierte als auch praxisnahe Beantwortung einer sinnvoll abgegrenzten Problemstellung zu generieren (Vgl. für den folgenden Abschnitt Wilms 2004a, S. 19-20). Die Problemstellung und Zielsetzung wurden in den vorangegangenen Kapiteln 1.1 und 1.2 dargestellt. Zielführende Beiträge aus der Theorie dienen dazu, Prozess- und Projektmanagement auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen (siehe Kapitel 2 Theoretische Grundlagen). In Wechselwirkung mit der Literaturrecherche wird ein eigenständiges Modell erstellt, welches die theoretischen Erkenntnisse aufgreift und zusammenfasst. Dessen Umsetzung lässt eine Lösung der Problemstellung erwarten. Die Entwicklung des eigenständigen IPPM-Modells ist in Kapitel 3 veranschaulicht. In Kapitel 4 wird dargestellt, wie die praktische Anwendung des Modells in einer Organisation vollzogen werden kann.

Inhalt | Nächstes Kapitel